Wie alles begann

Am 1. Juni 2003 ging erstmals der Österreichweite Privatsender ATV, damals noch ATVplus, on air.

Mit Verabschiedung des Privatfernsehgesetzes im Juli 2001 wurde in Österreich - 17 Jahre nach Deutschland und drei Jahre nach Albanien - endlich eine rechtliche Grundlage für die Veranstaltung von privatem, neben dem Kabel auch über Hausantenne zu empfangendem, Fernsehen geschaffen. Am 1. Februar 2002 erfolgte seitens der Kommunikationsbehörde Austria (KommAustria) die Vergabe der ersten und einzigen bundesweiten terrestrischen analogen Zulassung für einen Zeitraum von zehn Jahren an ATV. Seit April 2003 ist die Lizenz durch Bestätigung des Bundeskommunikationssenats (BKS) rechtskräftig. Und am 1. Juni 2003 war es endlich soweit:

ATV ist Österreichweit an den terrestrischen Sendestart gegangen. Die erreichten Haushalte in Österreich wurden somit mehr als verdoppelt und etwa 6 Millionen Menschen hatten nun die Möglichkeit ATV zu sehen.

 
 

Der zweite Sender

Am 1. Dezember 2011 ging ATV in die nächste Phase und startete ATV2.

ATV und ATV2 treten als Senderverbund auf, werden komplementär programmiert und ergänzen einander. ATV2 setzt auf Unterhaltung und Information: österreichische Eigenproduktionen, erfolgreiche Spielfilme und Serien in Kinoqualität. Auch große Kulturereignisse finden eine Bühne auf dem neuen Sender. Darüber hinaus bringt ATV2 aktuelle Nachrichten und Wetterinformationen. Als besonderes Highlight gibt es die erfolgreichen ATV-Eigenproduktionen als exklusive Sneak-Preview.